Fragen die brennen?
Du hast von uns gehört, gesehen, gelesen und die Website abgesucht, aber da gibt es eine Frage, die dir unter den Nägeln brennt und noch unbeantwortet ist?
Was macht denn die Hanfnuss so nahrhaft und interessant?
Die Hanfnuss besteht aus…
  • Fett/pflanzliches Öl
  • Protein (Eiweiss)
  • Ballaststoffe
  • Vitamine und Mineralien
  • Wasser
Der Ölanteil besteht aus…
  • mehrfach ungesättigte Fettsäuren, z.B. Omega-3/-6
  • ungesättigte Fettsäuren, z.B. Omega-9
  • gesättigte Fettsäuren, z.B. Palmitinsäure
Der Proteinanteil besteht aus…
Allen 20 Aminosäuren!
Quelle: J.C. Callaway „Hempseed as a nutritional resource: An overview“, Euphytica, 2004
Lebensmittel-Hanf kaufen?
Wo bekomme ich News eurerseits her?
Vielen Dank, dass du dich für weitere Infos zu unserem Tun und unseren Produkten interessierst. Du kannst dich auf unserer Website unter Kontakt für unseren Newsletter einschreiben, um alle Infos und Neuheiten als Erste/r zu erhalten.
Wo kann ich eure Hanflebensmittel kaufen?
Zurzeit kannst du unsere Produkte bei unserem Partner AlpenHirt im Online Shop von www.alpenhirt.ch bestellen oder im Lädeli in Tschiertschen kaufen. Unsere Website hat noch keinen Online Shop. Das kommt alles in relativ naher Zukunft. Auch neue Produkte. Schau doch immer mal wieder auf unserer Website vorbei.
Wo finde ich eure Produkte, wenn sie in Filialen oder im Online Shop nicht verfügbar sind?
In diesem Fall entschuldigen wir uns bei dir! Diese Produkte sind im Moment ausverkauft und können aktuell nicht bestellt werden. Wir sind noch dermassen jung, dass uns der Nachschub auch schon mal ausgehen kann. Schau doch baldmöglichst wieder auf unserer Website vorbei, denn wir sind fleissig wie Bienen. Und lass dich über den Newsletter über neue Produkte als Erste/r informieren.
Hanf als Lebensmittel in der Küche?
Wie sind denn das Hanföl, das Hanfpulver oder die Nüsse in der Küche einsetzbar?
Der Fantasie und Experimentierfreude sind keine Grenzen gesetzt. Probieren geht über Studieren. Das Pulver und die Nüsse passen hervorragend ins Müesli, Smoothie, Back- oder Teigwaren. Durch Experimentieren wirst schon du herausfinden, wie du eine Vielfalt an proteinreichen Gerichten auf den Tisch zauberst. In allen Speisen verfeinern die Produkte das Gericht zusätzlich mit seiner eigenen Aromatik. Oder sei dies beim Öl in der kalten Küche oder dem Verfeinern von warmen Speisen nach dem Kochen. Beim Öl solltest du darauf achten, es kühl zu Lagern (funktioniert hervorragend im Kühlschrank) und es beim Kochen nicht hoher Hitze auszusetzen, ansonsten gehen viele gesunde Fettsäuren verloren. Du kannst das Hanföl sogar pur mit einem Esslöffel täglich für die Deckung des Omega-3-Fettsäurenbedarfs konsumieren. Das gehört bei uns allen zur täglichen Routine. Neue Produkte sind bereits in Arbeit. Schau doch immer mal wieder auf unserer Website vorbei oder abonniere gleich unseren Newsletter und du wirst von Neuheiten als Erste/r erfahren.
Wie lagere ich meine Hanflebensmittel am besten?
Das Hanföl solltest du kühl, dunkel und nach dem Öffnen am besten im Kühlschrank lagern. Das Hanfpulver und die Hanfnüsse sollten gut verschlossen an einem trockenen Ort aufbewahrt werden.
Sind Hanf-Lebensmittel rein pflanzlich? Also Vegetarisch und Vegan?
Ja richtig, unsere Hanf-Lebensmittel sind rein pflanzlich. Wir holen das Beste aus der Hanfnuss heraus und das für alle: Vegetarier, Veganer und Karnivoren, vor allem aber für Geniesser.
Wie steht es um Allergene?
Hanfnüsse sind von Natur aus frei von Allergenen. Bei unserer Verarbeitung kann eine Kontamination mit glutenhaltigen Getreiden aber noch nicht gänzlich verhindert werden. Wir arbeiten daran.
Proteine und Aminosäuren, was bringt das?
Hanfnüsse stecken zu 25% voller Protein. Proteine geben dem Organismus seine Substanz und sind aus Aminosäuren zusammengebaut. Demnach sind Aminosäuren die Bausteine des Lebens und für uns Menschen essentiell. 20 Aminosäuren benötigen wir, 9 davon kann unser Körper nicht selber synthetisieren sondern müssen über die Nahrung zugeführt werden. Die Hanfnuss enthält alle 20 Aminosäuren.
Herstellen & Verarbeiten von Hanfnüssen?
Wie genau sieht das Verfahren der Verarbeitung aus?
Im Mittelpunkt unserer Produktion steht die natürliche und schonende Verarbeitung der Pflanze. Das beginnt bei regionalem und biologischem Anbau mit sehr kurzen Transportwegen, geht über weitere schonende Verarbeitung zu Nüssen und Pulver und der kalten Extraktion zum Öl, bis zur geeigneten Lagerung und frischen Auslieferung.
Enthält die Hanfnuss Rauschgift? Können mit den Pflanzen Rauschgifte produziert werden?
Moderne Lebensmittelhanf-Sorten mit einem THC-Gehalt von weniger als 0.3% sind in keinster Weise zur Herstellung von Rauschmitteln geeignet. Zudem tragen die Nüsse so oder so kein THC in sich.
Ihr sagt, dass eure Pflanzen auch in hohen Lagen gut gedeihen – wo genau findet man eure ‚regionalen Pflanzen’?
Ein grosser Teil der Hektaren wachsen auf dem fruchtbaren Ackerland im Talboden des Rheintals der Voralpen. Die restlichen Flächen liegen etwas höher und teilweise in leichter Hanglage im trockenen, klimagünstigen Domleschg und auf der sonnenreichen Terrasse von Bonaduz. Unser höchstgelegenstes Feld liegt in Tschiertschen auf 1400 m.ü.M. Ausgesät wird Ende Frühjahr. Das vergangene Jahr haben warme Temperaturen und genügend Regen ein optimales Auflaufen der Saat begünstigt und den Hanf bis zur Ernte im Herbst reich an Nüssen werden lassen.
Wieso wird in der Schweiz nicht schon viel mehr Hanf angebaut, wenn die Pflanze doch eine vermeintliche ‚Wunderpflanze’ ist?
Nutz- und Lebensmittelhanf wird in den umliegenden EU-Ländern subventioniert, in der Schweiz seit der Agrarreform 14-17 jedoch nicht mehr. Somit ist die die Pflanze nicht attraktiv genug für den Anbau und die Schweiz nicht wettbewerbsfähig. Obwohl die Pflanze ein riesiges Potential für Ernährung-, Medizin-, Bau- und Textilbranche bietet. Diese Lücke wollen wir schliessen – mit oder ohne Subventionen!
Hanf für Lebensmittel anpflanzen ist legal? Welcher Bauer darf das?
Brauche ich als Bauer eine Bewilligung, um Nutzhanf anzupflanzen?
Nein, es braucht keine Bewilligung. In gewissen Kantonen besteht aber eine Meldepflicht. Es empfiehlt sich aber generell eine transparente Arbeitsweise gegenüber den Behörden. In jedem Fall sind aber nur THC-freie Nutzsorten erlaubt (<1%).
Sind Hanfpflanzen nicht verboten?
«…Gestützt auf Anhang 6 Artikel 5 des Abkommens zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Europäischen Gemeinschaft über den Handel mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen (SR 0.916.026.81) sind Hanfsorten, die in der Europäischen Gemeinschaft zugelassen sind, auch in der Schweiz zugelassen (Art. 20 Bst. a und Art. 27 Abs. 1 Bst. c der Saat- und Pflanzgut-Verordnung des WBF, SR 916.151.1)…»
Sucht ihr noch Anbaufläche?
Wenn du ein Knospe zertifizierter Biobauer bist und deine Fruchtfolge mit einer robusten, pflegeleichten Kultur auflockern möchtest, sind wir froh, wenn du dich bei uns meldest.
Welches wären meine Aufgaben als Bauer, wenn ich mit euch Hanf kultiviere?
Die Vorbereitung des Ackers, die Aussaat, das Dreschen und das Trocknen der Hanfnüsse bei einer Getreidesammelstelle. Wir stellen bewilligtes, zertifiziertes Saatgut zur Verfügung und unterstützen dich beim Anbau mit unserer Erfahrung und unserem Fachwissen.
Kann ich bei euch zertifiziertes Hanfsaatgut oder Hanfsetzlinge bestellen?
Bei frühzeitiger Bestellung bis im Januar jedes Jahres kannst du bei uns zertifiziertes Saatgut in Säcken à 25kg beziehen. Kleinere Einheiten oder Setzlinge haben wir nicht im Angebot.
Welche Forderungen habt ihr an die Politik?
Die Politik sollte den Nutzen von Nutzhanf – wie der Name mitteilen lässt – erkennen und fördern. Lebensmittelhanf soll ab 2019 wieder für Direktzahlungen berechtigt werden.